Der Bildautor Rupert Rüdisühli

 

Der Bildautor Rupert Rüdisühli strebt in seinen Stilleben nach Kompositionen, die über das Ästhetische hinaus keine Aussage haben. RR ist sich bewusst, dass dies ein hoffnungsloses Unterfangen ist, denn eine Blüte, sei sie fotografiert, gemalt oder sonst wie dargestellt, kann nie keine Aussage sein, weil die Vergänglichkeit im Wesen der Blüte liegt. Ziel ist es also, den Betrachter einfach in das Schöne einzulullen oder ihn ins Schöne oder Kontemplative hinein zu provozieren. Pfarrblattfotografie nannte man das früher. Die fotografische Auseinandersetzung mit Blütenweiss und Pink (siehe Seite "Blüten") ist Hobby und Lebensthema zugleich. RR ist pensionierter Lehrer, lebt zurückgezogen im Baselbiet und war ein guter Bekannter und gern gesehener Gast im Haus von Maria Generosa Christen-Odermatt. Von da die Verbindung zum Eichelmändli Verlag, der ihn überzeugen konnte, dass seine Kompositionen vielleicht dem einen oder anderen Betrachter Freude machen könnten. Da RR sein Hobby immer als Steckenpferd verstand und ein sehr privater Mensch ist, hat er sich nie um eine Ausstellung oder Publikation seiner Werke bemüht. Stilleben und Blütenromantik liegen heute jenseits des urbanen Mainstream und sind so durch das Altmodische schon fast wieder modern. Schauen Sie in die Werkstatt! Neuerdings beschäftigt sich RR auch mit der Makrofauna im Eichelmändliland.

 

 Unten links: Mirabellenblüte. Unten rechts: Mirabelle.