Über Alexander Schwab schrieb Christoph Schwennicke: "Die Bücher und die Homepage philosofish.ch von Alexander Schwab gehören zum Abgefahrensten, was mir in Sachen Literatur, die Angelei betreffend, untergekommen ist. Schwab, ein Schweizer, der auf Englisch in einem kleinen, feinen englischen Verlag veröffentlicht, ist so liebenswert verschroben– wir brauchen mehr Schwabs unter uns. Wer sich nicht auf alles, was er sieht und liest, gleich einen Reim machen muss, sondern es als das begreift, was der Brite so unnachahmlich 'Food for thought' nennt, der ist bei Schwab und seinen Büchern gut aufgehoben.

Schwab hat in Aberdeen Philosophie und Geschichte studiert, lebt heute wieder in seiner Heimat, der Schweiz, genauer im Emmental, und füllt die Lücken zwischen den Angeltrips, wie es im Klappentext heisst, mit der Tätigkeit als Management-Berater. Schwab ist übrigens nebenbei begeisterter Pilzsammler, was meine These stützt, dass der Pilzsammler und der Fischer sehr viel gemeinsam haben und nicht selten in ein und derselben Person auftreten. 'When going fishing', schreibt Schwab, 'you don’t get away from it all, you come to terms with it all.' Das kann man nicht übersetzen, so schön ist das."