Werte, Wandel, Weidgerechtigkeit 2.01

 

Die philosophische Energie der Ethikindustrie und der Missionseifer der Tierrechtsbewegung scheinen unerschöpflich. Der politische Rückhalt der Tierrechtsbewegung wird immer stärker und die Forderungen bezüglich der Jagd und anderer Land- bzw. Tiernutzungen (Angeln, Reiten, Zoos, Forschung, Landwirtschaft, Aquarien etc.) immer radikaler. Die bürgerliche Jagd heute ist eingebettet  in die Gegebenheiten und Herausforderungen der Land- und Forstwirtschaft sowie in die Ziele des Natur- und Tierschutzes. Was die Tierrechtsbewegung aufgrund ihrer ethischen Erkenntnisse radikal umgestalten will, ist die Form der Land- bzw. Tiernutzung (z.B. vegane Ernährung). Wird bei der Debatte um die Jagd vorgespurt für ethisch-planwirtschaftliche Landnutzungsdiktate und für die Einschränkung von Eigentums- und Freiheitsrechten? WWW 2.01 beleuchtet Fragen wie diese und gibt am Beispiel der Jagd einen Einblick in die real existierende Tierrechtsphilosophie und Tierrechtsbewegung. Diese Publikation richtet sich in erster Linie an Jäger, aber auch interessierte Nichtjäger können von der Lektüre profitieren.

 

 

 

WWW 2.0 ist ausverkauft. 2.01 jetzt erhältlich.

 

 

Titel: Werte, Wandel, Weidgerechtigkeit - Meditationen über den räudigen Fuchs
Autor: Alexander Schwab

Ausstattung: Broschur, 128 Seiten s/w 
ISBN: 978-3-033-06510-9